FAQs

Was muß ich für einen guten Whisky anlegen?

Geschrieben von am 4. März 2010 | Abgelegt unter FAQs

Am Anfang steht die Frage, wie man “guten Whisky” definieren möchte. Dieses muß sicherlich jeder für sich selbst entscheiden. Speziell bei einem Getränk, daß beim Discounter ab 6,90 € und im Spirituosenfachhandel für bis zu 3.000 € pro Flasche zu bekommen ist, fällt dieses nicht leicht; Raritäten, die sich auf Auktionen für bis zu 21.000 £ ersteigern lassen, verkomplizieren die Angelegenheit für den Großteil der Whiskyliebhaber nur unwesentlich. (weiterlesen…)

Was muß ich für einen guten Rum anlegen?

Geschrieben von am 2. März 2010 | Abgelegt unter FAQs

Bislang ist hochwertiger Rum deutlich preiswerter als vergleichbarer Single Malt oder Cognac. Das Interesse der Konsumenten richtete sich bis dato ausschließlich auf die zwischen 12 und 18 € angesiedelte Ware zum Mixen von Cocktails und Longdrinks. (weiterlesen…)

Was gilt als Whiskyfehler?

Geschrieben von am 2. März 2010 | Abgelegt unter FAQs

Der erste Grund zur Beanstandung kann sich bereits ergeben, noch bevor der erste Tropfen eines Whiskys die Schleimhäute reizt oder über die Zunge rollt. Nämlich dann, wenn es nicht gelingt, die Flasche sachgemäß zu öffnen. (weiterlesen…)

Wie nähere ich mich Wein, Whisky, Rum?

Geschrieben von am 2. März 2010 | Abgelegt unter FAQs

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Einsteigern: die Einen tasten sich über leichte, relativ geschmacksneutrale Weine oder Spirituosen vor zu den voluminösen und intensiven Vertretern mit dicht verwobenen Aromen, die Anderen benötigen schon gleich zu Beginn den unverwechselbaren Individualisten, weil es ihnen die Wiedererkennung erleichtert, und bilden erst mit der Zeit die Fähigkeit zum Genuß subtiler Aromen heraus. (weiterlesen…)

Wie erkenne ich guten Whisky?

Geschrieben von am 2. März 2010 | Abgelegt unter FAQs

Zunächst sei die Frage gestattet, wie sich der Begriff “guter Whisky” definieren läßt.

Sie mag individuell höchst unterschiedlich beantwortet werden, je nach persönlichem Geschmack und Kenntnisstand des Fragestellenden und nicht zuletzt unter Berücksichtigung finanzieller Erwägungen. (weiterlesen…)